Stress durch Strom und Strahlung

 

Naturlatex Matratzen enthalten im Gegensatz zu Federkernmatratzen keine Metalle.

Diese Tatsache bedingt eine elektrobiologische Neutralität, die im Zeitalter von

Strahlenbelastung und Elektrosmog einen wertvollen Beitrag zu einem gesunden

und erholsamen Schlaf leistet.

.

Elektromagnetische Belastungen, die bei Nutzung einer Naturlatexmatratze nicht auftreten,

können unsere körpereigene Abwehr in einen dauerhaften Stresszustand versetzen.

Bereits Felder mit geringer Stärke beeinflussen die sensiblen Abläufe des Gehirns,

das mit minimalen Impulsen (messbar mittels EEG) arbeitet.

.

Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Verspannungen, nächtliche

Schweißausbrüche und sogar Herzrhythmusstörungen können die Folgen

einer derartiger Stressbelastung sein.

.

Ein weiterer Grund für eine elektrobiologisch neutrale Schlafumgebung ist die Vermeidung

des so genannten „Antennen-Effekts“. Steht z.B. ein Radiowecker in unmittelbarer Nähe

zu einen mit Metall gespickten Bett, kann die Federkern-Konstruktion im elektrischen

oder magnetischen Feld nicht nur ankoppeln, sondern die Spannung kann wegen der

Leitfähigkeit des Materials im ganzen Bett wirksam werden.

.

Ihr Bett wird im wahrsten Sinne des Wortes zur Antenne. Messergebnisse bestätigen häufig

viel zu hohe Spannungen in einer Federkernmatratze.

Darin kann sich kein Organismus, dessen Nerven im minimalen Spannungsbereich arbeiten,

in der lebensnotwendigen Regenerationsphase „SCHLAF“ erholen.

(siehe hierzu „Stress durch Strom und Strahlung“ von Wolfgang Maes)

.

Eine Naturlatex-Matratze mit einem metallfreien Schlafsystem ist also nicht nur eine

ergonomisch notwendige Schlafstätte, sondern vor allem auch eine sehr gesunde.

.

Mehr dazu erfahren Sie unseren Schlafseminaren.