Baubiologie im Schlafzimmer_

 „Wie man sich bettet, so liegt man“ heißt es -

jedoch bedenken wir immer, wie und worauf wir uns betten?

 
Haben wir wirklich an die Bedingungen für einen gesunden und erholsamen Schlaf gedacht?
Wie schaffen wir in unserem Schlafbereich die Bedingungen?
 
Zu diesem Bereich zählen alle Schlafutensilien wie auch das Bettsystem.
.
Diese sollten möglichst aus natur belassenen Materialien bestehen.
Dazu gehört ein metallfreies Bett, welches frei von magnetisierbarem Stahl sein sollte
wie z.B. ein Naturholzbett mit natürlicher (geölter) Oberfläche.
Metalle verändern das natürliche Magnetfeld was sich auf den Schläfer negativ auswirkt.
Dies konnte bereits durch viele Studien nachgewiesen werden. 
.
Das natürliche, ungestörte Magnetfeld der Erde ist unsere wichtigste Lebensgrundlage.
Ohne dieses wäre ein Leben auf der Erde nämlich nicht möglich.
 
Daher ist es überaus bedeutsam, dass dieses Feld nicht durch Metalle gestört wird.
Alles was magnetisch leitfähig ist (Metallbetten, Federkerne, Metallrahmen-Roste und
verstellbare Sprungrahmen oder Motor-Rahmen) verändert das natürliche Feld.
 
Ebenso störend können Stahlträger, Baustahl und Stahlheizkörper sein.
.
Schlafräume sollten nicht über Garagen, Heizungsanlagen und Räumen in denen nachts
elektrische Geräte betrieben werden, liegen. Zumindest sollte der Schlafplatz nicht direkt
über solchen Störzonen platziert werden. 
.
Wenn möglich, sollte die Schlafrichtung so gewählt werden, dass das Kopfteil nach Norden zeigt.
Mit einem Kompass ist dies alles leicht zu überprüfen.
 
Weitere Voraussetzungen für einen gesunden Schlafplatz bilden die richtige Wahl von
Boden bzw. Bodenbelag incl. Kleber, Tapete und Wandfarbe. Diese sollten frei von
bedenklichen Chemikalien und vom Hersteller voll deklariert sein. 
.
Lt. WHO werden 2/3 aller Krebserkrankungen durch Umweltgifte verursacht!

.

Mehr dazu erfahren Sie unseren Schlafseminaren.