Gestörter Schlaf durch Mobilfunk_


...schurlose DECT-Telefone, WLAN und Co.!

Beobachtungen von Krankheitssymptomen unter Einfluss von hochfrequenten elektromagnetischen

Feldern und dadurch gestörten Schlaf zeigen mittlerweile vielschichtige Krankheitsbilder.

Diese gepulsten hochfrequenten Felder führen weit unterhalb der gültigen Grenzwerte zu einem

neuen, vielschichtigen Krankheitsbild mit verschiedenen Symptom-Kombinationen.

 

Die Menschen leiden an einem, mehreren oder vielen der folgenden Symptome:

Schlafstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Kopfdruck, Schwindel, Aggressivität,

Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, depressive Stimmung, Antriebslosigkeit,

Angstgefühle, Ohrengeräusche, Nasenbluten, Augenschmerzen, Allergien,

häufige Infekte, Glieder- und Muskelschmerzen, Taubheitsgefühl, Herzrhythmusstörungen,

Bluthochdruck, Übelkeit, Stoffwechselstörungen uvm.

 

In erster Linie führt jedoch ein gestörter Schlaf zu den genannten Krankheitsbildern,

da sich unser Organismus, wenn der Schlaf gestört ist, nicht mehr richtig regenerieren kann.

Unsere „Batterien“ also nicht mehr aufgeladen werden. Diese Arbeit leistet in erster Linie

unser Gehirn in den verschiedenen Schlafstadien sofern diese nicht durch z.B. hochfrequente

Strahlung gestört wird.

 

Es konnte durch viele Studien nachgewiesen werden, dass unser wohl wichtigstes Hormon

„MELATONIN“ unter hochfrequenter Strahlung nicht mehr ausreichend gebildet wird.

Und genau diese Tatsache führt letztlich zu den obigen Krankheitsbildern

 

 

Mehr dazu erfahren Sie unseren Schlafseminaren.